Ein Blog für Rasen-Enthusiasten

| Keine Kommentare

Was wäre ein Garten ohne ein Stück Rasen? Ganz egal, ob klein oder groß, ist die Grünfläche meistens das Aushängeschild eines gepflegten Gartens und damit nicht selten der ganze Stolz seiner Besitzer. Besonders der männliche Teil der Bevölkerung widmet sich mit viel Elan und Leidenschaft der Pflege und Instandhaltung des Rasens, die meistens an den freien Samstagen erledigt wird. Ob mähen, wässern, düngen oder vertikutieren, es gibt immer Etwas zu tun. Das wissen Gartenbesitzer ganz genau und gliedern das „Gartenjahr“ in spezifische Arbeiten, die auf oder am Rasen erledigt werden müssen. Sei es, um den eigenen Perfektionismus zu befriedigen oder um die neidischen Blicke der Nachbarn auf sich zu ziehen. Denn, wie wir alle wissen, ist die andere Seite des Zauns immer ein bisschen grüner, als die Eigene. Um diese alte Redensart in das genaue Gegenteil zu drehen und den eigenen Rasen in „den Grünsten weit und breit“ zu verwandeln, gilt es natürlich Einiges zu beachten. Doch woher nimmt man als „Garten-Neuling“ das Wissen über die zu verrichtenden Arbeiten? Und wo kann man sich mit anderen Rasenfans austauschen und über Insidertipps aller Art diskutieren? Die Antwort ist ganz einfach. Alles Wissenswerte zum Thema Rasen findet man nämlich auf den Seiten von www.rasenblogger.de. Das übersichtlich gestaltete Portal ist eine Art Treffpunkt für alle Unwissenden, Interessierten und Fans – oder solche, die es noch werden wollen. Dabei ist rasenblogger.de, wie es auf der Startseite heißt, der „erste und populärste Blog für Rasen-Enthusiasten im deutschsprachigen Raum.“  Ein wenig verwundert diese Aussage ja schon, wenn man bedenkt, dass gerade wir Deutschen für unsere Rasenflächen bekannt sind. Allerdings ist und bleibt das große Vorbild doch immer der englische Rasen, der durch seinen akkuraten Schnitt und seine saftig grüne Farbe charakterisiert ist. Daher gibt es in England schon seit Generationen nationale Treffen der „Rasenliebhaber“ und auch Rasenblogs feiern Hochkonjunktur. Vielleicht war es da ein ganz notwendiger Schritt, dass ein Rasenenthusiast,  wie Maurice Morell, der Herausgeber der Seite, einen deutschen Rasenblog initiiert.

Doch welche Themen werden eigentlich auf rasenblogger.de behandelt? Diese Frage kann kaum beantwortet werden. Denn die Themen reichen von einfachen Informationen zum Thema Rasen, über Rasenpflege bis hin zu allem, was ein stolzer Gartenbesitzer schon immer wissen wollte. Das sind, wie man der Themenliste entnehmen kann, Fragen darüber, welcher Rasenmäher der Richtige ist, welcher Dünger am effektivsten oder wie oft ein Rasen im Sommer bewässert werden sollte. Neben den informativen Texten, werden bei rasenblogger.de auch immer wieder Produktneuheiten vorgestellt und diskutiert. So zum Beispiel, wenn es einen neuen Sitzrasenmäher oder einen Rasenroboter gibt, der die Arbeit des Mähens ganz alleine erledigen soll. Zu vielen Themen findet der Rasenfan auch Videos, die beispielsweise den Eindruck eines neuen Produktes noch anschaulicher machen sollen und die Textstruktur von rasenblogger.de auf angenehme Weise auflockern. Natürlich werden auf diesem Informationsportal nicht nur „ernste“ Themen besprochen, sondern auch Lustiges und Kurioses. Denn schließlich weiß jeder Gartenbesitzer mindestens eine Anekdote oder ein kleines Malheur im Zusammenhang mit seinem Rasen zu berichten, auch wenn diese meistens nur mit Widerstreben erzählt wird, da man ja sonst zugeben müsste, dass der Rasen des Nachbarn vielleicht doch grüner ist, als der eigene.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.